Institut für Praktische Theologie

Team

PD Dr. Johannes Stückelberger

Dozent für Religions- und Kirchenästhetik, Titularprofessor für Neuere Kunstgeschichte an der Universität Basel

Institut für Praktische Theologie

Telefon
+41 31 631 33 83
E-Mail
johannes.stueckelberger@theol.unibe.ch
Postadresse
Länggassstrasse 51
CH-3012 Bern
   
seit 2010
Dozent für Religions- und Kirchenästhetik an der Theologischen Fakultät der Universität Bern
2008-2008
Full professor am Graduate Institute of Art History der National Taiwan Normal University in Taipei, Taiwan
2004-2005
Vertretungsprofessor am Département d’histoire de l’art der Universität Lausanne
2001-2008
Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts am Institut für Kunstgeschichte der Universität Freiburg/Schweiz
2003
Habilitation mit der Arbeit „Blicke ins Unendliche. Wolkenbilder des 20. Jahrhunderts“. Venia docendi für Neuere Kunstgeschichte an der Universität Basel
2000-2002
Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds „Wolkenbilder des 20. Jahrhunderts“
1993-2000
Oberassistent für Neuere Kunstgeschichte am Département d’histoire de l‘art der Universität Genf
1992
Promotion mit der Arbeit „Rembrandt und die Moderne. Der Dia­log mit Rembrandt in der deutschen Kunst um 1900“
1991-1993
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Öffentlichen Kunstsammlung Basel
1989-1991
Stipendiat der Janggen-Pöhn-Stiftung
1984-1988
Assistent für Neuere Kunstgeschichte am Institut für Kunstgeschichte der Universität Basel
1983
Lizentiat mit der Arbeit „Die künstlerische Ausstattung des Bundeshauses in Bern“
1978-83
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie in Basel und München
1958
* in Schaffhausen/Schweiz; verheiratet, zwei Söhne.
  • Kunstgeschichte des 16. bis 21. Jahrhunderts
  • Religions- und Kirchenästhetik
  • Kirchenbau
  • Moderne Kunst und Religion
  • Bild und Natur
  • Rezeptionsgeschichte
  • Politische Ikonographie
  • Kunst im öffentlichen Raum
  • Schweizer Kunst

Publikationen (Auswahl)


1. Monographien

  • Die reformierte Kirche Enge in Zürich (Schweizerischer Kunstführer GSK), Bern: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, 2015.
  • Taufbäume und andere Tauferinnerungsorte, Bern: Kompetenzzentrum Liturgik, 2015.
  • Wolkenbilder. Deutungen des Himmels in der Moderne, München: Wilhelm Fink Verlag, 2010 (Habil. Basel 2003).
  • Rembrandt und die Moderne. Der Dialog mit Rembrandt in der deutschen Kunst um 1900, München: Wilhelm Fink Verlag, 1996 (Diss. Basel, 1992).
  • Die künstlerische Ausstattung des Bundeshauses in Bern, Sonderdruck aus: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, Bd. 42, 1985, Heft 3, S. 185-234.

2. Herausgeberschaft

  • Kirchenumnutzungen. Der Blick aufs Ganze, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 4, 2015.
  • Konfessionskulturen, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 2, 2013.
  • Imagination in der Praktischen Theologie. Festschrift für Maurice Baumann, hg. von Andreas Kessler, David Plüss und Johannes Stückelberger, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2011.
  • Neue Orte für die Toten, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 3, 2011.
  • Multireligiöse Gebetsräume, hg. von Alois Kölbl und Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 2, 2010.
  • Religion im öffentlichen Raum, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 4, 2008.
  • Braucht Kunst die Kirche?, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 1, 2007.
  • Das unsichtbare Bild. Die Ästhetik des Bilderverbotes, hg. von Matthias Krieg, Martin Rüsch, Johannes Stückelberger, Matthias Zeindler, Katalog der Ausstellung in den Kirchen von Zürich-Predigern, Kappel am Albis, Schaffhausen-Münster und Oberwinterthur, 30. Mai bis 15. Juli 2005, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2005.
  • Wolkenbilder. Die Erfindung des Himmels, hg. von Stephan Kunz, Johannes Stückelberger und Beat Wismer, Katalog der Ausstellung im Aargauer Kunsthaus, Aarau, 27. Februar bis 8. Mai 2005, München: Hirmer, 2005.

3. Aufsätze

  • „Raum und Bild als Elemente des reformierten Gottesdienstes“, in: Der Gottesdienst in der reformierten Kirche. Eine Einführung, hg. von Ralph Kunz, Katrin Kusmierz, David Plüss, Matthias Zeindler, Zürich: tvz, 2016, S. (im Druck).
  • „Typologie der Kirchenumnutzungen“, in: Kunst + Architektur in der Schweiz, 1, 2016, S. 32-39.
  • „Transformationen städtischer Sakraltopographien. Wie wird es mit den Kirchen weitergehen?“, in: Praktische Theologie, 51. Jg., 2016, Heft 1, S. 6-11.
  • „Der Blick aufs Ganze. Kirchenumnutzungen als Thema des Ersten Schweizer Kirchenbautages 2015“, in: Gottesdienst, Jg. 50, 2016, Heft 2, S. 9-11.
  • „Kirchenumnutzungen aus städtebaulicher Sicht“, in: Kunst und Kirche, 4, 2015, S. 18-25.
  • „Multireligiöser Sakralbau“, in: Der sakrale Ort im Wandel, hg. von Albert Gerhards und Kim de Wildt (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft), Würzburg: Ergon-Verlag, 2015, S. 231-242.
  • „Ökumenischer Kirchenbau als Folge der Liturgiereformen nach 1960“, in: „Die sichtbarste Frucht des Konzils“. Beiträge zur Liturgie der Kirche in der Schweiz, hg. von Martin Klöckener, Birgit Jeggle-Merz und Peter Spichtig OP, Freiburg/Schweiz: Academic Press, 2015, S. 339-361.
  • „Individualität und Ritualität. Am Beispiel von Werken der zeitgenössischen Kunst“, in: Wer lebt mich? Die Praxis der Individualität zwischen Fremd- und Selbstbestimmung, hg. von Wilhelm Gräb und Lars Charbonnier, Berlin: Berlin University Press, 2015, S. 180-199.
  • „Orte für die Hinterbliebenen. Zeitgenössische Kunst für Trauerrituale am Beispiel von Grabfeldern und Gedenkstätten für stillgeborene Kinder“, in: Praktische Theologie der Bestattung, hg. von Thomas Klie, Martina Kumlehn, Ralph Kunz und Thomas Schlag, Berlin: de Gruyter, 2015, S. 43-55.
  • „Die reformierte Kirche Teufenthal“, in: Reformierte Kirchen im Aargau, www.ref-kirchen-ag.ch, 2014.
  • „Kunst in Kirche und Gemeinde“, in: Handbuch für Kirchen- und Gemeindeentwicklung, hg. von Ralph Kunz und Thomas Schlag, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlagsgesellschaft, 2014, S. 392-399.
  • „Gipfelkreuze“, in: Heilige Landschaft - Heilige Berge (Akten des Achten Internationalen Barocksommerkurses 2007), hg. von der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin Einsiedeln, Zürich: gta Verlag, 2014, S. 308-317.
  • „Die Stadt als religiöser Raum. Mark Wallingers Analysen“, in: Kunst und Kirche, 3, 2014, S. 42-45.
  • „Multireligiöser Sakralbau“, in: Sakrale Orte (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft), hg. von Albert Gerhardts und Kim de Wildt, Würzburg: Ergon-Verlag, 2014, S. (im Druck)
  • „Ökumenischer Kirchenbau als Folge der Liturgiereformen nach 1960“, in: „Die sichtbarste Frucht des Konzils“. Kritische Situationsanalyse der Liturgie der Kirche in der Schweiz“, hg. von Martin Klöckener und Birgit Jeggle-Merz, Freiburg: Paulus-Verlag, 2014, S. (im Druck)
  • „Sichtbar reformiert. Reformierter Kirchenbau in der Schweiz vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart“, in: Reformierte Theologie heute. Perspektiven aus Geschichte und Gegenwart, Göttingen: Vandenhoeck und Rupprecht, 2014 (im Druck).
  • „Kunst in Kirche und Gemeinde“, in: Handbuch für Kirchen- und Gemeindeentwicklung, hg. von Thomas Schlag und Ralph Kunz, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlagsgesellschaft, 2014, S. (im Druck)
  • „Orte für die Hinterbliebenen. Zeitgenössische Kunst für Trauerrituale am Beispiel von Grabfeldern und Gedenkstätten für stillgeborene Kinder“, in: Praktische Theologie der Bestattung, hg. von Thomas Klie, Martina Kumlehn, Ralph Kunz und Thomas Schlag, Berlin: de Gruyter, 2014 (im Druck).
  • „Individualität und Ritualität. Am Beispiel von Werken der zeitgenössischen Kunst“, in: Wer lebt mich? Die Praxis der Individualität zwischen Fremd- und Selbstbestimmung, hg. von Wilhelm Gräb und Lars Charbonnier, Berlin 2014 (im Druck).
  • „Gipfelkreuze“, in: Heilige Landschaft - Heilige Berge. Achter Internationaler Barocksommerkurs der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin Einsiedeln, Zürich: gta Verlag, 2013, S. (im Druck).
  • „Nationale Repräsentation und Zivilreligion“, in: Parlamentarische Repräsentationen. Das Bundeshaus in Bern im Kontext internationaler Parlamentsbauten und nationaler Strategien, hg. von Anna Minta und Bernd Nicolai, Bern: Peter Lang, 2014, S. 3-19.
  • „Sichtbares Pfarramt. Kriterien für die Umnutzung von Pfarrhäusern“, in: Sabine Scheuter und Matthias Zeindler (Hg.), Das reformierte Pfarrhaus. Auslauf- oder Zukunftsmodell? Zürich: tvz, 2013, S. 157-165.
  • „Liturgie und Raum - in konfessioneller Perspektive“ (zusammen mit Albert Gerhards; Teil über den protestantischen Kirchenraum), in: Liturgie und Ökumene. Grundfragen der Liturgiewissenschaft im interkonfessionellen Gespräch, hg. von Birgit Jeggle-Merz und Benedikt Kranemann, Freiburg: Herder, 2013, S. 255-273.
  • „Konfessionskulturelle Phänomene, in: Konfessionskulturen, hg. von Johannes Stückelberger, Kunst und Kirche, 2, 2013, S. 4-13.
  • „Wolkenbilder des 20. Jahrhunderts“, in: Wolken. Welt des Flüchtigen, in: Ausst.kat. Wien (Leopoldmuseum), hg. von Tobias G. Natter und Franz Smola, 2013, S. 27-35.
  • „Die Sichtbarkeit der Religionen im öffentlichen Raum als Thema der Gegenwartskunst“, in: Der religiöse Charme der Kunst, hg. von Thomas Erne und Peter Schüz, Paderborn: Schöningh, 2012, S. 305-320.
  • „Hat Kunst eine Konfession? Ein Schreibgespräch“ (zusammen mit David Plüss), in: Henke, Silvia, Nika Spalinger und Isabel Zürcher (Hg.), Kunst und Religion im Zeitalter des Postsäkularen. Ein kritischer Reader, Bielefeld: Transcript, 2012, S. 69-84.
  • „Zeitgenössische Kunst und religiöse Erfahrung“, in: Gräb, Wilhelm und Jérôme Cottin (Hg.), Imaginationen der inneren Welt. Theologische, psychologische und ästhetische Reflexionen zur spirituellen Dimension der Kunst (Religion – Ästhetik - Medien, Bd. 3), Frankfurt am Main: Peter Lang, 2012, S. 51-66.
  • „Ästhetische Sinnangebote in multireligiösen Gebetsräumen. Der Raum der Stille im Reformierten Kirchgemeindehaus in Männedorf“, in: Imagination in der Praktischen Theologie. Festschrift für Maurice Baumann, hg. von Andreas Kessler, David Plüss und Johannes Stückelberger, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2011, S. 143-157.
  • „Was ist heilig? Antworten der zeitgenössischen Kunst“, in: „Heilig! Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg 2011, hg. von Isabelle v. Marschall im Auftrag der Kunstkommission der Erzdiözese Freiburg, Ausst.kat. Karlsruhe, Freiburg/Brsg., Kloster Hegne, Freiburg: modo Verlag, 2011, S. 21-25.
  • „Raum und Bild als Elemente der Liturgie“, in: konstruktiv. Theologisches aus Bern. Beilage zur Reformierten Presse, 42, 2011, S. 9-10 [Themenheft zu „Liturgische Kompetenz“]
  • „Der sichtbar unsichtbare Gott“, in: Schritte ins Offene, 4, 2011, S. 4-7
  • „Das unsichtbare Bild als Figur protestantischer Ästhetik“, in: Theologische Zeitschrift, Jg. 67, 2011, S. 203-222.
  • „Kirche als funktionaler Raum“, in: Reformierte Liturgik - kontrovers“, hg. von Ralph Kunz, Andreas Marti und David Plüss, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2011, S. 219-228.
  • „Wie nehmen Kunstschaffende Kirche wahr? Aktuelle künstlerische Neugestaltungen von reformierten Kirchen in der Schweiz“, in: Kirchen Macht Raum. Beiträge zu einer kontroversen Debatte,  hg. von Christoph Sigrist, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2010, S. 141-166.
  • „Sehen und nicht sehen“, in: Mein Bild – Meine Religion. Aspekte der Religion zu Bildern der Kunst, hg. von Johannes Rauchenberger und Birgit Pölzl unter Mitwirkung von Reinhard Hoeps, München: Fink, 2007, S. 129-133.
  • „Mirror Reflections: Robert Smithson’s Dialectical Concept of Space“, in: Racar. Revue d’art canadienne/Canadian Art Review, 31, 1-2, 2006, S. 90-99.
  • „Skying. Wolkenmalerei als Übungsfeld einer autopoietischen Ästhetik nach 1800“, in: Friedrich Weltzien (Hg.), Von selbst. Autopoietische Verfahren in der Ästhetik des 19. Jahrhunderts, Berlin: Reimer, 2006, S. 109-123.„Liturgische Kunst in der Schweiz im 20. Jahrhundert“, in: Giorgio Della Longa, Antonio Marchesi, Massimiliano Valdinocci, Walter Zahner (Hg.), Arte e Liturgia nel Novecento. Esperienze europee a confronto, Atti del 30 Convegno Internazionale, Venezia, 6 e 7 ottobre 2005, Rovereto: Nicolodi, 2006, S. 75-93 (ital.: L’arte liturgica in Svizzera nel XX secolo, ebenda).
  • „Thomas Struths Kirchenbilder. Kirche als anderer Ort“, in: Kunst und Kirche, 3, 2005, S. 178-183.
  • „Gottesbilder in der modernen Kunst“, in: Gott sehen. Das Überirdische als Thema der zeitgenössischen Kunst, Katalog der Ausstellung im Kunstmuseum des Kantons Thurgau, Warth, 2. Oktober 2005 bis 23. April 2006, Sulgen/Zürich: Niggli, 2005, S.43-49.
  • „Das unsichtbare Bild – Prolegomena zu einer reformierten Ästhetik“, in: Das unsichtbare Bild. Die Ästhetik des Bilderverbotes, hg. von Matthias Krieg, Martin Rüsch, Johannes Stückelberger, Matthias Zeindler, Katalog der Ausstellung in den Kirchen von Zürich-Predigern, Kappel am Albis, Schaffhausen-Münster und Oberwinterthur, 30. Mai bis 15. Juli 2005, Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2005, S. 11-19.
  • „Mapping the sky. Wolkenkartographie in der Meteorologie und bei Gerhard Richter“, in: Wolkenbilder. Die Erfindung des Himmels, hg. von Stephan Kunz, Johannes Stückelberger und Beat Wismer, Katalog der Ausstellung im Aargauer Kunsthaus, Aarau, 27. Februar bis 8. Mai 2005, München: Hirmer, 2005, S. 163-169.
  • „Die Kirche in der Kirche. Eine neue Aufgabe für den Kirchenbau“, in: Mar¬tin Klöckener und Bruno Bürki (Hg.), Tagzeitenliturgie. Ökumenische Erfahrungen und Perspektiven, Fribourg: Academic Press, Paulusverlag, 2004, S. 315-336.
  • „Segantinis Panoramablick - Zum Bild Mittag in den Alpen von 1891“, in: Blicke ins Licht. Neue Betrachtungen zum Werk von Giovanni Segantini, hrsg. von Beat Stutzer, St. Moritz: Segantini-Museum; Zürich: Scheidegger & Spiess, 2004, S. 72-90.
  • „Natur und Phantasie. Die Rolle der Wolken in der Schweizer Landschafts¬malerei des neunzehnten Jahrhunderts“, in: Von Anker bis Zünd. Die Kunst im jungen Bundesstaat 1848-1900, Katalog der Ausstellung im Kunsthaus Zürich, 13. Februar - 10. Mai 1998, Zürich: Verlag Scheidegger & Spiess AG, 1998, S. 73-94 (franz. in: La peinture suisse entre réalisme et idéal [1848-1906], Katalog der Ausstellung im Musée Rath, Genf, 4. Juni - 13. September 1998, Genf: Musée d’art et d’histoire, 1998, S. 83-101).
  • „Hodlers Weg zum Nationalmaler am Beispiel seines ‘Wilhelm Tell’“, in: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, Bd. 53, 1996, Heft 4, S. 323-334.
  • „Hodler und die Arabeske. Eine Deutung der Wolkenrahmen auf seinen Land¬schaftsbildern“, in: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunst¬geschichte, Bd. 47, 1990, Heft 1, S. 83-89.
  • „Kunst für das Volk - zwischen Historismus und Heimatkunst. Albert Weltis Landsgemein¬defresko im Bundeshaus in Bern“, in: „Der sanfte Trug des Berner Milieus“. Künstler und Emigranten 1910-1920, Katalog der Aus¬stellung im Kunstmuseum Bern, 26. Februar - 15. Mai 1988, Bern 1988, S. 72-97.
  • „Kunst und Öffentlichkeit im 19. Jahrhundert“, in: Florens Deuchler, Kunst¬betrieb (Ars Helvetica, Bd. 2), Disentis: Desertina Verlag, 1987, S. 71-84 (französische, italienische und rätoromanische Übersetzungen).
  • „Charles Girons ‘Wiege der Eidgenossenschaft’ im Bundeshaus in Bern. Ein Landschaftsbild zwischen Patriotismus, Tourismus und Panorama“, in: Zeitschrift für Schweizerische Ar¬chäologie und Kunstgeschichte, Bd. 42, 1985, Heft 4, S. 325-330.